Fördermöglichkeiten für die Ausbildung zum Fahrlehrer oder Berufskraftfahrer

bei der

Die 123fahrschule ist eine anerkannte Ausbildungsstätte für Fahrlehrer und Berufskraftfahrer, sodass alle angebotenen Weiterbildungen 100 % förderfähig sind. Die Förderung kann unter bestimmten Voraussetzungen beispielsweise über die Agentur für Arbeit, das JobCenter, die Rentenversicherung, die Berufsgenossenschaften oder den Berufsförderungsdienst der Bundeswehr erfolgen. Darüber hinaus gibt es aber auch noch einige andere Fördermöglichkeiten für die Ausbildung zum Fahrlehrer oder Berufskraftfahrer. Nachfolgend findest du einen kurzen Überblick.

Überblick

über die Fördermöglichkeiten

Eine Förderung über Agentur für Arbeit / Arbeitsamt oder das Jobcenter ist möglich, wenn du arbeitssuchend bist oder der Verlust deines Arbeitsplatzes droht. Die Agentur für Arbeit oder das Jobcenter prüft dafür vorab, ob du die persönlichen Voraussetzungen für eine Förderung erfüllst und einen Bildungsgutschein erhältst.

Die wichtigsten Kriterien für die Bewilligung einer Förderung sind deine Fähigkeiten und Vorkenntnisse, dein beruflicher Werdegang, deine Mobilitätsbereitschaft und die Nachfrage am Arbeitsmarkt für Arbeitnehmer mit der angestrebten Qualifikation, die sowohl beim Fahrlehrer als auch beim Berufskraftfahrer sehr hoch ist. Einen Rechtsanspruch auf einen Bildungsgutschein hat man nicht, sondern die Erteilung liegt im Ermessen der Behörde.

Wird die Bildungsmaßnahme bewilligt, bekommst du einen Bildungsgutschein, mit dem die Bundesagentur für Arbeit der Kostenübernahme für die entsprechende Maßnahme und gegebenenfalls der Fortzahlung des Arbeitslosengeldes zustimmt. Du solltest beachten, dass der Bildungsgutschein nur für bestimmte Bildungsziele dient und sowohl zeitlich als auch regional begrenzt gültig ist. Deshalb solltest du den Bildungsgutschein unbedingt innerhalb des Gültigkeitszeitraums in der 123fahrschule vorlegen. Sonst musst du dich um eine Fristverlängerung bemühen, der nicht immer zugestimmt wird.

logo kursnet

Wer nach dem Verlassen der Bundeswehr zum Ende der Dienstzeit in den zivilen Arbeitsmarkt zurückkehren will, der kann sich vom Berufsförderungsdienst der Bundeswehr (BFD) unterstützen lassen. Sowohl die Fahrlehrer-Ausbildung als auch die Berufskraftfahrer-Ausbildung sind durch den Berufsförderungsdienst förderbar, wobei die Abrechnung der Weiterbildung auf Wunsch bei der 123fahrschule auch direkt mit dem BFD erfolgen kann, sodass du dich voll und ganz auf deine berufliche Zukunft konzentrieren kannst.

Mit dem sogenannten Bildungsscheck unterstützen einige Bundesländer Arbeitnehmer unter bestimmten Voraussetzungen bei der beruflichen Weiterbildung:

Der Bildungscheck NRW wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und des Landes finanziert. Er unterstützt Arbeitnehmer aus kleinen und mittleren Unternehmen in Nordrhein-Westfalens, wenn sie an Programmen der beruflichen Weiterbildung teilnehmen wollen. Dabei können auch die KMU selbst einen Bildungsscheck mit „betrieblichem Zugang“ beantragen, wenn sie die übrigen Voraussetzungen erfüllen.

  • Berufliche Weiterbildungen werden bis zu 50 % und mit maximal 500 € gefördert.
  • Der Bildungsscheck finanziert die Anmelde-, Teilnahme- und Prüfungsgebühren.
  • Fahrtkosten, Unterkunft, Verpflegung usw. werden nicht bezahlt.
  • Beschäftigte können pro Kalenderjahres je einen Bildungsscheck erhalten.
  • Die Weiterbildung darf frühestens am Tag nach der Bildungsscheckberatung starten.

Der Bildungscheck Hessen, auch Qualifizierungscheck genannt, dient ebenfalls der Qualifizierungen von Arbeitnehmern in kleinen und mittleren Unternehmen.

  • Bei beruflichen Weiterbildungen, die zu einem Berufsabschluss führen, werden 50 % der Teilnahme- und Prüfungsgebühren übernommen – bis maximal 4.000 €.
  • Eine Förderung ist nur möglich, wenn kein anerkannter beruflicher Abschluss vorliegt oder der erlernte Beruf seit mehr als vier Jahren nicht mehr ausgeübt wurde.
  • Das Mindestalter des Arbeitnehmers beträgt 27 Jahre und sein Hauptwohnsitz liegt in Hessen.

Der Bildungscheck Bayern unterstützt Weiterbildungen für die digitale Transformation von Arbeitnehmern.

  • Der Bildungsscheck kann ausschließlich verwendet werden, wenn andere Fördermöglichkeiten nicht greifen.
  • Er wird nur an Arbeitnehmer mit Wohnsitz oder Arbeitsplatz in Bayern vergeben.
  • Das Brutto-Jahreseinkommen des Arbeitnehmers muss über 20.000 Euro liegen.
  • Die Weiterbildung muss einen thematischen Bezug zur Digitalisierung in Bayern haben
  • Die Weiterbildung kostet mehr als 500 € und dauert mindestens acht Stunden.

Auch eine Förderung durch die Berufsgenossenschaft oder Unfallkasse ist unter bestimmten Umständen möglich – zum Beispiel nach einem Arbeitsunfall oder einer Berufskrankheit. Denn in diesem Fall steht dein Unfallversicherungsträger dafür ein, dir die Rückkehr an deinen Arbeitsplatz zu ermöglichen. Sollte dies nicht möglich sein, unterstützt sie dich bei der beruflichen Neuorientierung mit der Förderung einer Weiterbildung oder Umschulung zur individuellen Wiedereingliederung. Bevorzugt gefördert werden Berufe, die auf deiner bisherigen Tätigkeit aufbauen oder zu deiner gesundheitlichen Situation passen. Die 123fahrschule arbeitet mit den zuständigen Unfallversicherungsträgern zusammen, um dir einen Weg in einen neuen Job zu ermöglichen.

Kann der bisherigen Beruf aufgrund gesundheitlicher Probleme nicht mehr ausgeübt werden, ist unter Umständen auch die Deutsche Rentenversicherung zuständig. Sie fördert Weiterbildungen und Umschulungen von zertifizierten Bildungseinrichtungen wie der 123fahrschule mit den „Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben“. Die Auswahl der optimalen Bildungsmaßnahme wird individuell auf deine Situation abgestimmt. Für welche Weiterbildung oder Umschulung die Förderung genehmigt wird, hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie bisherige Tätigkeiten, Eignung, Neigung usw. Aber auch die Zukunftsaussichten sind wichtig, weshalb unsere Ausbildungen zum Fahrlehrer oder Berufskraftfahrer gerne gefördert werden.

Der Europäische Sozialfonds (ESF) ist der Förderung von Arbeitslosen und von Beschäftigten gewidmet, um deren Beschäftigungsfähigkeit wiederherzustellen oder zu verbessern. Darüber hinaus dient er dazu, die Wirtschaft im Allgemeinen und Unternehmen im Besonderen zu stabilisieren. In diesem Zuge sollen zum Beispiel die Qualifikationen von Arbeitnehmern und Arbeitssuchenden durch Förderung von Aus- und Weiterbildungen erhöht werden.

Das Qualifizierungschancengesetz (QCG) zielt darauf ab, Unternehmer und Beschäftigte beim Weg in die zunehmende Digitalisierung und Globalisierung zu unterstützen und den Anforderungen des modernen Marktes gerecht zu werden. Dabei können durch das Qualifizierungschancengesetz deine Weiterbildungskosten gegebenenfalls bis zu 100 % durch die Bundesagentur für Arbeit übernommen werden.

Sowohl Fahrlehrer als auch Berufskraftfahrer werden händeringend gesucht, sodass es sich um zukunftssichere Jobs handelt. Wenn du dich für eine Ausbildung zum Fahrlehrer oder Berufskraftfahrer interessierst, berät dich die 123fahrschule gerne zu den verschiedenen staatlichen Fördermöglichkeiten und ihren Voraussetzungen. Komme dazu einfach zu einem unserer Infotage oder nimmt Kontakt zu uns auf. Wir helfen dir gern!

Zeitgemäßes Lernkonzept – einfach gut vorbereitet

Als amtlich anerkannte Fahrlehrerausbildungsstätte und zertifizierte Kraftfahrerschule sorgen wir in der 123fahrschule mit unserem innovativen Lernkonzept dafür, dass du sicher auf die Prüfungen vorbereitet wirst. Wo auch immer es möglich ist, setzen wir auf Digitalität. Somit kannst Du in der theoretischen Ausbildung Vieles ganz einfach online lernen und vertiefen.

Moderne App und Fahrzeuge – immer auf dem neusten Stand

Bei der technischen Ausstattung sorgen wir für hohe Standards. So können wir dir im Theorieunterricht ein innovatives interaktives Lernerlebnis bieten und für die Praxisstunden moderne Fahrzeuge, mit denen das Fahren einfach mehr Spaß macht.

Mehrere Standorte – überall zentral gelegen

Die Ausbildungs-Angebote werden von der 123fahrschule an mehreren Standorten angeboten. Jeder Standort ist zentral gelegen und vom Hauptbahnhof aus schnell zu erreichen. Das Gleiche gilt für die Abholpunkte für die Fahrstunden, damit du es ganz bequem hast.

Zertifizierter Bildungsträger – umfassend förderungsfähig

Wir informieren dich zu staatlichen Fördermöglichkeiten, zur Zulassung als Fahrlehrer und Berufskraftfahrer und für Gespräche mit Behörden, damit dein Berufseinstieg reibungslos klappt.

Infovideo

Nutze unser kostenloses Infovideo und erfahre alles rund um die Ausbildung.

Ratgeber

Hier findest du Antworten und Infos rund um deine Aus- und Fortbildung bei uns.

Förderung

Bis zu 100% Förderung für Weiterbildungen und Qualifizierung!

FAQs

Fragen und Antworten rund um unsere Fahrlehrer- und Berufskraftfahrer-Ausbildung.